Termine

So 16.12.2018 08:00-13:00 Gators Sponsorenlauf

Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)
  • Startseite
  • Team Zwoa KF 3. Liga: Erneut mit Punktemaximum
  • News

Team Zwoa KF 3. Liga: Erneut mit Punktemaximum

Nach dem gelungenen Saisonauftakt mit Punktemaximum machten sich die Kleinfeld-Gators letzten Sonntag im Stäpfli in Berneck daran, dieses Ergebnis erneut zu bestätigen.

Mit Nesslau stand im ersten Spiel ein alter Bekannter auf dem Programm – ein Team mit sehr viel Routine und technischer Qualität, das man keinesfalls ins Spiel kommen lassen durfte. Und so war dann auch die Weisung des Trainers ganz klar – kompromisslose Manndeckung und 120% Laufleistung, um so die notwendigen Löcher für eigene Tore aufreissen zu können. Das Spiel startete wie gewünscht und bereits nach zwei Minuten konnten die Gators den 1:0-Führungstreffer bejubeln. Nesslau reagierte umgehend und nur einen Einsatz später stellten diese den Ausgleich wieder her. Nun waren die Rheintaler gewarnt und hielten sich punktgenau an die Vorgaben – die Nesslauer wurden eng gedeckt und bei eigenem Ballbesitz konnte mit hohem Tempo Chance um Chance erspielt werden. Der Gegner hatte sichtlich Mühe mit den schnellen Gators und musste in dieser Druckphase zwei Treffer zum 3:1 Pausenstand hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel liessen die Rheintaler nicht locker und drückten weiter massiv aufs Gaspedal - und wurden belohnt. Nur 2 Minuten nach dem Anpfiff stellte Seitz auf 4:1. Kurz darauf kam es noch besser – eine Zweiminutenstrafe gegen Nesslau öffnete weitere Räume, welche schlussendlich von Captain Mäsa Graf zum 5:1 ausgenutzt werden konnten. Das Spiel schien entschieden und die Gators hatten alles im Griff – doch eine Zweiminutenstrafe gegen die Widnauer gab den Toggenburgern neue Energie, 5:2 in der 34. Minute. Danach war der Faden kurzfristig gerissen, in der 37’ verkürzte Nesslauf auf 5:3 – und als dann Bünter gleich darauf noch eine Zweiminutenstrafe kassierte, war es Zeit für das Timeout des Trainers. Dieses Time-Out und die damit erhalten Verschnaufpause zeigten Wirkung und Seitz erlöste das Team per Empty-Netter zum sicheren 6:3. Dieses Kunststück gelang ihm gleich darauf grad noch einmal, sodass sich die Nesslauer endgültig geschlagen gaben … 7:3 Schlusstand.

Auch der zweite Gegner, Jonschwil, war kein Unbekannter – das Team hatte in der ersten Runde ebenfalls mit dem Punktemaximum geglänzt und so konnte man hier beretis von einem kleinen «Spitzenkampf» sprechen. Die ersten Minuten waren eine Kopie des Nesslau-Spiels – früher Führungstreffer zum 1:0, kurz darauf aber bereits wieder ausgeglichen – danach durch zwei Treffer wieder auf 3:1 gestellt. Soweit so gut, nur mussten die Gators dieses Mal kurz vor dem Pausentee einen unnötigen Gegentreffer zum 3:2 hinnehmen. Damit war das Spiel auch in der zweiten Hälfte wieder offen – dementsprechend konzentriert machten sich die Rheintaler ans Werk. Optisch immer leicht überlegen konnten laufend gute Chancen erarbeitet werden – und dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit folgend stellten sich die Erfolge ein. Bis zur 28. Spielminute konnten die Gators dank Treffern von Bösch und Graf auf 5:2 davonziehen. Danach war es wiederum eine Strafe, die dem Gegner das 5:3 servierte – nur blieben die Rheintaler dieses Mal konzentriert und bügelten diesen Lapsus mit zwei schnellen Treffern zum 7:3 wieder aus. Als die Jonschwiler in der 35. Minute dank einer Strafe in Unterzahl spielen mussten, war Ballbesitz die oberste Maxim – obwohl nichts Zählbares realisiert wurde, war das Spiel damit praktisch entschieden. Auch der letzte Gegentreffer nur Sekunden vor Spielende änderte nichts mehr am verdienten Sieg… 7:4 Schlussstand.

Damit bleibt das Team weiterhin an der Tabellenspitze… aufgrund der sehr guten Leistungen durchaus nicht unverdient… und freuen wir uns, solange es dauert 😊

PS

© 2018 unihockey rheintal gators | made by daety.net | powered by joomla!