• News

Gators erzwingen Finalissima

Die Rheintal Gators verlieren am Samstag auswärts bei Zürisee Unihockey mit 4:8, zeigen zuhause aber eine starke Reaktion und gewinnen in einem knappen und hart umkämpften Spiel mit 7:5.

Die Rheintal Gators Widnau starteten nicht schlecht in die Playoffs, lagen nach 9 Minuten aber bereits mit 2:0 im Rückstand. Die Zürcher liessen in der Startphase ihre ganze Klasse aufblitzen. Ein platzierter Weitschuss in die entfernte Ecke sowie ein mustergültiger Konter brachten die Rheintaler in Rücklage.
Unbeirrt spielten die Gators weiter und kamen ihrerseits zu guten Chancen. Eine davon verwertete Hunziker in der 18. Minute. Mit dem knappen Resultat von 2:1 ging es in die Drittelspause.
Das zweite Drittel startete mit einem Paukenschlag. Nach nur 2 Minuten war es Stieger, welcher ein Eigentor der Zürcher forcierte. Kurz darauf konnten die Rheinkrokos ihr erstes Powerplay aufziehen und sogleich verwerten. Papaj traf auf Zuspiel von Ostransky zur 2:3 Führung. Die Zürcher blieben ihrerseits ruhig und kamen in der 35. Minute nach einem Sololauf zum Ausgleichstreffer. Die Rheintaler spielten munter mit und boten dem Leader die Stirn. Auch im dritten Drittel waren die Rheintaler zu Beginn auf Augenhöhe mit dem Gegner. Nach einem Treffer der Zürcher, war es Siegrist welcher in der 47. Minute postwendend den Ausgleichstreffer erzielte. Die Partie wurde nun zunehmend ruppiger und das Schiedsrichtergespann hatte alle Hände voll zu tun. Nach einem erneuten Rückschlag in der 50. Minute war die Konzentration der Rheintaler plötzlich verflogen. Mit diversen Strafen brachten sich die Gators selber um eine Aufholjagd und die Zürcher nutzten die nummerische Überzahl eiskalt aus. Bis zum Schluss erspielte sich das Heimteam einen 8:4 Sieg. Das erste Spiel endete somit in einer enttäuschenden Niederlage.

Starke Reaktion am Sonntag
Zuhause in der Mehrzweckhalle Kirchenfeld in Diepoldsau brauchte es eine starke Reaktion, wollte man sich noch ein Entscheidungsspiel erkämpfen. Wiederum starteten die Zürcher besser in die Partie und bis zur 13. Minute lagen die Rheintaler mit 0:2 hinten. Kurz vor der Pause konnte das Heimteam den Schalter jedoch umlegen und kurz vor dem Pfiff war es Waibel, welcher eine schön gespielte Vorlage von Papaj zum Anschlusstreffer verwertete. Wie bereits am Vortag waren es nach dem Pausenpfiff wiederum die Rheintaler, welche nach 50 Sekunden den Ausgleichstreffer erzielten. Das Duo Ostransky/Papaj war für den Treffer besorgt. Zürisee wusste sich jedoch zu wehren und mit einem Doppelpack zogen sie bis zur 27. Minute auf 2:4 davon. Die Widnauer liessen sich im Vergleich zum Vortag jedoch nicht aus der Ruhe bringen und wurden in der 28. Minute mit einem Hocheckschuss von Siegrist belohnt. Nach dem Anschlusstreffer dominierte das Heimteam und drückte auf das gegnerische Gehäuse. Nach 33. Minuten erzielte Heule mit einem satten Schuss den vielumjubelten Ausgleichstreffer. Hinten mauerte das Heimteam nun zu und liess kaum mehr Abschlüsse auf das eigene Gehäuse zu. Kurz vor der Pause war es Ostransky, welcher eine Chance zum Führungstreffer nutzte.
Das dritte Drittel war hart umkämpft. Beide Teams schenkten sich nichts mehr und suchten in der Offensive viele Abschlüsse. Als eine weitere 2-Minuten Strafe gegen die Zürcher ausgesprochen wurde, nutzten die Rheintaler diese grosse Chance und Siegrist netzte direkt vor dem gegnerischen Tor zum 6:4 ein. Die Zürcher zogen nun ihr Pressing auf und liessen den Gators selbst hinter dem eigenen Tor keine Zeit mehr für die Auslösung. Coach Gugelmann nahm deshalb ein Timeout und stellte taktisch nochmals um. Während die Zürcher phasenweise mit 6 Feldspielern agierten, befreiten sich die Rheintaler jeweils mit hohen Bällen auf die Spitzen. Einer dieser Vorstösse verwertete wiederum das Duo Ostransky/Papaj in der 59. Minute zum 7:4. Die Zürcher erzielten ihrerseits noch einen Treffer zum 7:5, doch nur 20 Sekunden danach war die Partie vorüber und die Rheintaler konnten den Sieg bejubeln. Somit steht es in der Best-of-Three Serie 1:1 und es kommt bereits nächsten Sonntag auswärts in Zumikon zum entscheidenden Spiel um den Einzug in den Halbfinal. (vd)

Zürisee Unihockey ZKH - Rheintal Gators Widnau 8:4 (2:1, 1:2, 5:1)
Farlifang, Zumikon. 69 Zuschauer. SR Gfeller/Jung.
Tore: 6. C. Hänggi (M. Hartmann) 1:0. 9. L. Parli (J. Wachter) 2:0. 18. R. Hunziker (M. Ostransky) 2:1. 22. J. Stieger (Eigentor) 2:2. 26. M. Ostransky (A. Papaj) 2:3. 35. J. Wachter 3:3. 46. M. Hartmann (F. Jucker) 4:3. 47. C. Siegrist (D. Waibel) 4:4. 50. F. Jucker 5:4. 54. L. Parli (M. Hartmann) 6:4. 58. F. Jucker (M. Kohli) 7:4. 60. F. Jucker (T. Frank) 8:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH. 4mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau

Rheintal Gators Widnau - Zürisee Unihockey ZKH 7:5 (1:2, 4:2, 2:1)
MZH Kirchenfeld, Diepoldsau. 200 Zuschauer. SR Gfeller/Jung.
Tore: 4. F. Jucker (M. Kohli) 0:1. 13. M. Kohli (L. Parli) 0:2. 20. D. Waibel (A. Papaj) 1:2. 21. A. Papaj (M. Ostransky) 2:2. 24. M. Kohli (F. Jucker) 2:3. 27. R. Temperli (L. Parli) 2:4. 28. C. Siegrist (L. Bischof) 3:4. 33. P. Heule (C. Siegrist) 4:4. 40. M. Ostransky (A. Papaj) 5:4. 52. C. Siegrist (A. Papaj) 6:4. 59. M. Ostransky (A. Papaj) 7:4. 60. F. Jucker (L. Parli) 7:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau. 1mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH

© 2018 unihockey rheintal gators | made by daety.net | powered by joomla!