• News

Gators stehen in den Playoffs

Die Rheintaler sichern sich am Samstag mit einem abgeklärten 9:2 Sieg gegen die Flames die Playoff-Qualifikation, verlieren am Sonntag aber gleich mit 3:9 gegen die Red Lions.

Mit einer Glanzleistung in die Playoffs

Die Ausgangslage für die Rheintaler war vor der letzten Doppelrunde klar. Ein Sieg und man steht in den Playoffs. Die Rheinkrokos waren deshalb bereits am Samstag gegen die Flames bemüht, das Ticket für die Playoffs zu lösen. Dementsprechend engagiert startete das Team von Headcoach Gugelmann ins Spiel. Lange neutralisierten sich beide Teams und gute Chancen waren Mangelware. In der 14. Minute versenkten die Flames eine einstudierte Freistossvariante, doch die Antwort der Rheintaler kam postwendend. Papaj brachte seine Farben nur knapp 20 Sekunden später auf Pass von Kuster wieder auf Kurs. In der 16. Minute brachte Oesch die Gators mit einem Weitschuss in Front. Bis zum Drittelsende änderte sich am Resultat nichts mehr, obwohl die Gators kurz vor Ende nochmals in eine Schwächephase gerieten und die Flames einige Chancen zu verzeichnen hatten.

Zu Beginn des zweiten Drittels musste Torhüter Grässli einige Male eingreifen um den Ausgleich zu verhindern. Die Gäste drückten aufs Gehäuse, doch die Gators bauten die Führung in der 27. Minute mit einem sehenswerten Konter aus. Danach kassierten die Rheintaler diverse Strafen und mussten sich zuerst in Unterzahl beweisen. Mit einer guten Defensivleistung überstand das Heimteam diese schwierige Phase und kurz vor Drittelsende konnte Untersander per Weitschuss auf 4:1 erhöhen.

Das letzte Drittel begann mit einem Paukenschlag. Nach einem erzwungenen Eigentor der Flames und einem weiteren erfolgreichen Konter führten die Rheintaler nach 44. Minuten bereits mit 6:1. Auch eine weitere 2-Minuten Strafe überstanden die Gators ohne ein Gegentor zu kassieren. In der 51. Minute bekamen die Rheintaler einen Freistoss vor dem gegnerischen Tor zugesprochen. Papaj fackelte nicht lange und fand das Loch in der gegnerischen Mauer. Bis zum Ende gaben die Rheintaler diesen Vorsprung nicht mehr Preis und siegten zum Schluss mit 9:2. Mit einer der besten Leistungen dieser Saison sicherten sich die Rheintal Gators das Ticket für die Playoffs. Mit einer starken Defensivleistung und einer guten Chancenverwertung wussten die Rheintaler zu überzeugen.

Uninspirierter Auftritt am Sonntag

Am Sonntag war für die Red Lions klar, nur ein Sieg reicht noch für die Playoffs. Die Rheintaler hingegen könnten sich mit einem Sieg noch auf Platz 6 vorarbeiten. Doch die Widnauer machten sich mit unnötigen Strafen das Leben selber schwer. Bereits in der 5. Minute kassierten sie in Unterzahl den ersten Treffer. In Folge waren die Gators nicht chancenlos, doch der Ball wollte nicht ins gegnerische Gehäuse. Bis Drittelsende blieb es beim 0:1 Rückstand. Im Mitteldrittel folgte dann der Einbruch: Innert knapp 10 Minuten erspielten die Red Lions einen 5:0 Vorsprung. Erst durch zwei Strafen der Frauenfelder fanden die Rheinkrokos gegen Drittelsende den Weg zurück in die Partie. Mit zwei Treffern innert einer Minute kehrte die Hoffnung kurzzeitig zurück. Diese wurde jedoch schnell zerschlagen. Nach fünf Minuten im dritten Drittel hatten die Red Lions bereits auf 7:2 erhöht. Zwar wehrte sich die Gugelmann-Equipe nochmals nach Kräften, doch die Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden. Mit einer 9:3 Niederlage beenden die Rheintaler somit die Gruppenphase und schliessen auf dem achten Rang ab. Damit treffen die Widnauer in den Playoffs auf den Favoriten und Gruppensieger Zürisee Unihockey. Eine Begegnung die den Rheintalern alles abverlangen wird. (vd)

Samstag 10.02.18
Rheintal Gators Widnau - Jona-Uznach Flames 9:2 (2:1, 2:0, 5:1)
Aegeten, Widnau. 140 Zuschauer
14. Flames 0:1; 14. Papaj 1:1; 16. Oesch 2:1, 27. Heule (Ostransky) 3:1, 39. Untersander (Heule) 4:1, 41. Flames (Eigentor) 5:1, 44. Untersander (Metzler) 6:1, 51. Papaj 7:1, 56. Bigger (Hunziker) 8:1, 58. Siegrist 9:1, 59. Flames 9:2.

Aufstellung: Köppel ©, Grässli, Scherrer, Stieger, Metzler, Durot, Frei, Kühnis, Ryser, Gmünder, Papaj, Meile, Hunziker, Oesch, Siegrist, Kuster, Bigger, Heule, Seitz, Ostransky, Untersander, Bischof

Sonntag 11.02.18
UH Red Lions Frauenfeld - Rheintal Gators Widnau 9:3 (1:0, 4:2, 4:1)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 132 Zuschauer
5. Red Lions 1:0. 25. Red Lions 2:0. 25. Red Lions 3:0. 29. Red Lions 4:0. 32. Red Lions 5:0. 37. Siegrist (Papaj) 5:1. 38. Untersander (Papaj) 5:2. 42. Red Lions 6:2. 45. Red Lions 7:2. 53. Papaj (Ostransky) 7:3. 58. Red Lions 8:3. 58. Red Lions 9:3.

Aufstellung: Bigger ©, Scherrer, Flathmann, Stieger, Metzler, Frei, Kühnis, N. Bischof, Gmünder, Papaj, Siegrist, Kuster, F. Seitz, S. Seitz, Untersander, L. Bischof

© 2018 unihockey rheintal gators | made by daety.net | powered by joomla!