• Startseite
  • Damen 1 - Schmerzhafte Niederlage trotzt ausgeglichenem Spiel
  • News

Damen 1 - Schmerzhafte Niederlage trotzt ausgeglichenem Spiel

Am vergangenen Sonntag starteten die Damen der Rheintal Gators mit dem Spiel gegen die Züricherinnen der Floorball Lioness ins neue Jahr. Nach einer, trotz Weihnachtsferienzeit, intensiven Trainingsphase starteten die Rheintalerinnen euphorisch ins Spiel.

die besten Bilder zum Heimspiel in unserer Fotogalerie

Dies zeigte sich bereits in den ersten Spielminuten. Ein hektisches, schnelles und nervöses Spiel anerbot sich den zahlreichen Zuschauern. Bereits in den ersten fünf Spielminuten ergaben sich auf beiden Seiten gefährliche Torchancen. Die rheintaler Torfrau Jara Halef hielt ihren Kasten dicht. So gelang es den Zürcherinnen erst in der 11. Spielminute einen Abpraller im Tor zu versenken. Die Rheintalerinnen erarbeiteten sich sogleich eine gefährliche Torchance. Bis zur ersten Pause blieb das Spiel ausgeglichen. Jedoch konnten die Gäste mit einer 0:1 Führung etwas entspannter den Pausentee geniessen.

Die gute Leistung des gesamten Teams wurde bei den Rheintalerinnen gelobt. Gute Stimmung, Einsatz und Freude am Spiel waren bei allen zu spüren. Die kleine Führung der Gäste wurde ignoriert. So gelang den Rheintalerinnen ein euphorischer Start ins Mitteldrittel. Margarita Valhermoso forderte die gegnerische Torfrau gleich mit einem präzisen Weitschuss und wenige Minuten später spurtete Nadja Berweger mit dem Ball bis vors gegnerische Tor. Die Chancen wurden jedoch von der Zürcher Torfrau eiskalt zu Nichte gemacht. In der 25. Spielminute herrschte etwas Hektik vor dem Tor der Rheintalerinnen. Diese hektische Phase nutzen die Zürcherinnen und versenkten einen guten Pass aus der Ecke direkt ins Tor. Somit stand es 0:2. Franziska Köppel musste sich jedoch nur in dieser Situation geschlagen geben. In der 36. Spielminute agierten die Rheintalerinnen wieder gefährlich vor dem Tor der Zürcherinnen. Mehrere gefährliche Torchancen ergaben sich. Bis zur zweiten Pause gelang es jedoch keiner der beiden Mannschaften einen Ball im Tor zu versenken.

Das dritte Drittel startete ausgeglichen. In der 43. Spielminute wurde ein unglückliches Foulspiel von Camille Vogel mit einer zweiminütigen Strafe geahndet. In den folgenden zwei Spielminuten war der Teamgeist der Rheintalerinnen stark zu spüren. Den Zürcherinnen gelang es nicht die Überzahl auszunutzen. Nachdem die Rheintalerinnen wieder zu fünft auf dem Feld agieren konnten, gelang es ihnen auf das gegnerische Tor weiter Druck auszuüben. Nach dem die Zürcherinnen mit einem Timeout die Druckphase der Rheintalerinnen zu unterbrechen versuchten, gelang es den Rheintalerinnen weiter Druck aufzubauen. Die Zürcherinnen hielten diesem Druck stand, auch wenn teils etwas Glück im Spiel war. Das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff ausgeglichen. In den letzten drei Spielminuten agierten die Rheintalerinnen ohne Torwartin und mit einer Feldspielerin mehr. Am Resultat konnte jedoch nichts mehr geändert werden.

In zwei Wochen, am 16. Janaur 2016 geht für die Rheintalerinnen die Reise weiter nach Domat Ems. Langsam wird es eng um den Schlussstrich. Klar ist, die Rheintalerinnen werden mit vereinten Kräften den Kampf aufnehmen, um in den letzten drei Spielen wichtige Punkte sammeln zu können.

Für die Gators im Einsatz: Franziska Köppel, Jara Halef, Margarita Valhermoso, Anina Ryser, Katharina König, Petra Künzler, Fernanda König, Belina Hunziker, Julia Sieber, Joëlle Bitzi, Eliane Störi, Nadja Berweger, Melanie Sutter, Sarah Steiger, Kathrin Frei, Camille Vogel, Jennifer Alig, Edwina Waser, Livia Tinner, Seraina Heule

© 2018 unihockey rheintal gators | made by daety.net | powered by joomla!